Das Dorf Flüelen gehörte kirchlich Jahrhunderte lang als Kaplanei zu Altdorf. 1360 wird die Kirche St. Georg und St. Nikolaus erstmals als Tochterkirche von Altdorf erwähnt. Am 31. März 1665, gut vier Monate nach der Einweihung, wurde die Abkurung von den Kirchengenossen von Altdorf vollzogen und Flüelen wurde eine selbstständige Kirchgemeinde. Bis 1815 gehörte sie zum Bistum Konstanz. Heute steht der Kirchgemeinde ein fünfköpfiger Kirchenrat vor. Der Pfarradministrator hat von Amtes wegen Einsitz im Kirchenrat. Die Pfarrgemeinde Flüelen gehört kirchenrechtlich zum Dekanat Uri und zur Diözese Chur. Die Herz-Jesu-Kirche auf dem Grundbühl wurde im Jahre 1912 eingeweiht. Die Alte Kirche dient heute als kulturelle Begegnungsstätte.

Zur Kirchgemeinde Flüelen gehören die Einwohnerinnen und Einwohner mit römisch-katholischer Konfession. Die Organisation und die Befugnisse der Kirchgemeinde sind in der Kantonsverfassung, im Ausscheidungsdekret und in der Gesetzgebung geregelt. Die Verwaltung der römisch-katholischen Kirchgemeinde ist nebenamtlich organisisert.

Der Kirchenrat organisiert die Kirchgemeindeversammlungen zwei Mal im Jahr. Im Frühjahr mit der Rechnungsablage, im Herbst mit dem Budget. Stimmberechtigt sind alle katholischen Bürgerinnen und Bürger mit zivilrechtlichem Wohnsitz in Flüelen.

 


 

evangelisch-reformierte Kirche

Evangelisch-reformierte Flüelerinnen und Flüeler sind der Kirchgemeinde Altdorf und Umgebung angeschlossen.

 

Präsidentin Kirchenpflege

Felicitas Schweizer
Hofstatt 3
6463 Bürglen
Tel. 041 870 53 10

 

Evangelisch-reformiertes Pfarramt 

Sekretariat
Bahnhofstr. 29
6460 Altdorf
Tel. 041 870 86 80